Heimatgeschichtlicher Arbeitskreis Rentrisch e.V.
 

Herzlich Willkommen!

Aktualisiert am 27.11.2019

Veranstaltungen und Termine


10.01.2020, 19 Uhr

Neujahrsempfang 

ABGESAGT, weil es bis zum Anmeldeschluß keine Anmeldungen gab.

Nikolaus-Wanderung des HAK Rentrisch

Am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, um 10 Uhr veranstaltet der Heimatgeschichtliche Arbeitskreis Rentrisch seine Nikolauswanderung 2019 rund um den Stiefel.
Die Wanderung dauert etwa 4 Stunden bei einer Wegstrecke von ca. 5km. Die genaue Streckenführung wird den Witterungsbedingungen angepasst. Unterwegs erläutern Ihnen Joachim Nicklaus und sein Team fachkundig die historischen Zeugnisse der wechselhaften Geschichte und der vielen verschiedenen Grenzen, die sich durch das Dorf gezogen haben. Zum Abschluss erhalten Sie eine Führung durch die letzte begehbare und unzerstörte Bunkeranlage von Rentrisch.
Am Ende der Wanderung gibt es für alle Teilnehmer eine warme Gulaschsuppe. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenlos; der HAK Rentrisch würde sich aber über eine kleine Spende freuen.
Für die Teilnahme an der Wanderung können Sie sich bis zum 24. November telefonisch anmelden unter 0160 909 246 43 oder per Email an Joachim-Nicklaus@t-online.de.
Wir treffen uns am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, um 10 Uhr am Kulturhaus Rentrisch in der Unteren Kaiserstr. 88.
Die Wanderstrecke führt teilweise über unbefestigte Waldwege. Entsprechendes Schuhwerk wird daher empfohlen!



Geschichten im Grenzgebiet
HAK Flyer Wanderung Geschichten im Grenzgebiet
HAK Flyer Wanderung Geschichten im Grenzgebiet.pdf (1.22MB)
Geschichten im Grenzgebiet
HAK Flyer Wanderung Geschichten im Grenzgebiet
HAK Flyer Wanderung Geschichten im Grenzgebiet.pdf (1.22MB)



Wir brauchen dringend Hilfe

Bei Gründung des HAK konnten wir 30 Mitglieder verzeichnen. Davon 10 aktiv Mitarbeitende. Viele sind inzwischen verstorben und hinterlassen eine große Lücke, so dass die Mitgliederzahl derzeit auf 23 abgesunken ist, wovon nur noch 7 aktiv mitarbeitend sind. Von den „Aktiven“ haben bereits viele das 70. bzw. 80. Lebensjahr überschritten. Da sich unsere Arbeit nicht nur auf Besuche von Archiven und das Lesen von Geschichtsbüchern beschränk sondern auch mit Erkundungen in Feld und Flur, Teilnahme am Dorffest, Öffnung der Bunkeranlage… usw. einhergeht wird hierdurch wird unsere Arbeit sehr erschwert und eingeschränkt!

 Von daher brauchen wir dringend mitarbeitende Mitglieder!

Wenn sie Mitglied werden möchten, öffnen sie die untenstehende Pdf-Datei,