Heimatgeschichtlicher Arbeitskreis Rentrisch e.V.
 

Herzlich Willkommen!

Aktualisiert am 26.09.2018

Veranstaltungen und Termine

Hinweis

Wegen dem Umbau der ehemaligen Grundschule zu einer Kindertagesstätte haben wir einen neuen Versammlungsort: Wir treffen uns in der Gastwirtschaft vom Rentrischer Kulturhaus.

Außerdem haben wir beschlossen, uns nur noch einmal im Monat und zwar am letzten Montag des Monats zu treffen.

29.10.2018

Treffen um 19 Uhr

26.11.2018

Treffen um 19 Uhr

08.12.2018

Nikolaus-Wanderung

Rentrisch - Geschichte(n) im Grenzgebiet
Unsere Wanderung startet am Spellenstein, und führt Sie entlang von Hirtenwies, Höckerlinie, Kabelbrunnen, Stiefel, Stiefeler Schloß und Unterer Weg zurück zum Bunker. Während der Wanderung erfahren Sie die wechselhafte Geschichte und die wechselnden Grenzen, die sich durch das Dorf gezogen haben. Die Wanderung dauert in etwa 4 Stunden und Joachim Nicklaus und sein Team erläutern Ihnen fachkundig die zahlreichen historischen Zeugnisse. Zum Abschluss erhalten Sie eine Führung durch die letzte begehbare und unzerstörte Bunkeranlage von Rentrisch. Hinweise zu Strecke: Die Streckenlänge beträgt 4 km und führt teilweise über unbefestigte Waldwege. Entsprechendes Schuhwerk wird empfohlen! Eine Streckenänderung ist witterungsbedingt möglich.
Für die Wanderug bitten wir Sie eine Rucksackverpflegung mitzunehmen.

Weitere Details folgen noch.


Rentrisch - Geschichte(n) im Grenzgebiet
HAK Flyer Wanderung Geschichten im Grenzgebiet.pdf (1.22MB)
Rentrisch - Geschichte(n) im Grenzgebiet
HAK Flyer Wanderung Geschichten im Grenzgebiet.pdf (1.22MB)


11.01.2019

Neujahrsempfang






Wir brauchen dringend Hilfe

Bei Gründung des HAK konnten wir 30 Mitglieder verzeichnen. Davon 10 aktiv Mitarbeitende. Viele sind inzwischen verstorben und hinterlassen eine große Lücke, so dass die Mitgliederzahl derzeit auf 23 abgesunken ist, wovon nur noch 7 aktiv mitarbeitend sind. Von den „Aktiven“ haben bereits viele das 70. bzw. 80. Lebensjahr überschritten. Da sich unsere Arbeit nicht nur auf Besuche von Archiven und das Lesen von Geschichtsbüchern beschränk sondern auch mit Erkundungen in Feld und Flur, Teilnahme am Dorffest, Öffnung der Bunkeranlage… usw. einhergeht wird hierdurch wird unsere Arbeit sehr erschwert und eingeschränkt!

 Von daher brauchen wir dringend mitarbeitende Mitglieder!

Wenn sie Mitglied werden möchten, öffnen sie die untenstehende Pdf-Datei,